Du reinigst deinen Spüllappen schon dein ganzes Leben lang falsch…

Man kommt morgens in die Küche, um sich einen Kaffee zu machen, aber als man entlang der der Anrichte läuft, riecht man auf einmal etwas Widerliches… Es stellt sich heraus, dass es der Geruch eines schmutzigen, muffigen und säuerlichen Lappens ist… Bah!

Die Vorstellung, dass der stinkende Lappen voller Bakterien steckt, ist nicht angenehm. Den Bakterien gefällt es prächtig auf deinem Lappen, denn er ist schön feucht, und dank aller all der Essensreste, die noch darin kleben, ist er zudem ein idealer Nährboden. Wenn man mit dieser Bakterienschleuder anschließend wieder ‘sauber’ macht, verteilt man die Bakterien überall in der ganzen Küche. Und anschließend legt man dann sein frisches Gemüse fröhlich auf die Anrichte, da man ja denkt, die ist schön sauber. Dass es da eigentlich nur so wimmelt von Bakterien, dank deines Bakterienlappens, ist nicht gerade das, was man sich wünscht.

Darum ist es sehr wichtig, dass der Küchenlappen so sauber wie möglich bleibt. Auf diese Weise vermeidet man, dass man selbst die Bakterien im ganzen Haus verbreitet und dadurch womöglich krank wird. Wie vermeidet man das also? Jedenfalls nicht dadurch, den Lappen in die Waschmaschine zu stecken! Den schmutzigen Lappen in die Maschine zu stecken, sorgt nur dafür, dass sich die Bakterien auch noch in der Maschine verbreiten. Und darin wäscht man dann beim nächsten Mal seine Kleider…

Auf der nächsten Seite geht es weiter!